Anmelden  |   Neu registrieren    


Hartöl

In absteigender Reihenfolge
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
In absteigender Reihenfolge
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2


Imprägnierung mit Hartölen

 

Mit unseren Hartölen erreichst du eine strapazierfähige Oberflächenbehandlung für Holz und Kork im Innen- und Außenbereich. Als Grundierung, Versieglung oder Veredlung für Laub- und Nadelhölzer erfüllen sie die anspruchsvollen Anforderungen für beständige Objektpflege. Die Anwendungsmöglichkeiten erstrecken sich zum Beispiel über Fußböden, Arbeitsplatten, Möbel, Treppen, Türen, Fensterinnenseiten, etc. Dabei legen unsere Hersteller Leinos, Livos, Naturhaus, Kreidezeit, Biofa und Volvox größten Wert darauf, die Öle frei von jeglichen chemischen Farb- und Konservierungsstoffen herzustellen. Die im Öl enthaltenen Naturharze sind besonders für Allergiker geeignet, da naturbelassene Inhaltsstoffe verwendet werden.

 

 

 

Auftragung des Öls:

 

Das Öl kann mit einer Einscheibenmaschine, einer Schwammleiste, einem Filzpad, oder klassisch per Pinsel aufgetragen werden. Die meisten natürlichen Ölfarben sind nach fünf bis acht Stunden trocken und bereit zur Weiterbearbeitung. Sind große Flächen zu streichen, sollte die Zeit daher so eingeplant werden, sodass innerhalb von 15 Minuten überschüssiges Öl abgewischt oder verrieben werden kann. Sonst trocknet die Farbe bereits an. Nach dem Auftragen erfolgt eine Oxydation und damit einhergehend eine Aushärtung des Öls. Somit kann das Hartöl ausgezeichnet einziehen und tief bis in die Holzfasern vordringen. Dieser Effekt schützt das Holz zugleich an der Oberfläche, als auch im Holzinneren. Das Ergebnis sind besonders widerstands- und strapazierfähige Holzoberflächen, die optisch mit einer seidig glänzenden Oberfläche bestechen. Doch nicht nur optisch wird dein Möbelstück ein Hingucker - das lösungsmittelfreie Beschichtungsmaterial des Öls lässt die positive Wirkung des Holzes voll entfalten. Fühle das zarte Gleiten deiner Finger über die Holzmaserung, weich an der Oberfläche und doch sicher, fest und wasserbeständig gegen Verschmutzungen geschützt.




Anwendungsbeispiele:


Küchenmöbel aus Ulme und ein Badezimmerschrank aus Kirsche oder Olivenbaum sind Beispiele für Holzoberflächen, die stark beansprucht werden und wasserbeständig sein müssen. Diesen weniger saugfähigen Holzarten kann man mit den Livos Kunos-Ölen Nr. 240, Nr. 242 die optimale Imprägnierung verleihen. Für wenig bis mittelstark beanspruchte Flächen, wie Wohnzimmertische oder -schränke, empfiehlt sich das Livos Kunos Naturöl Nr. 244. Bei größeren Flächen, wie der Verarbeitung von Fußböden, ist das Leinos Hartöl Nr. 240 eine sehr gute Wahl. Es eignet sich zur offenporigen Imprägnierung aller saugfähigen Untergründe im Innenbereich wie Holz, Kork und unglasierte Tonfliesen.





Tipps & Tricks zur Verarbeitung und Sicherheit:


- Teste, wenn möglich, an einem „unsichtbaren“ Bereich die Farbe sowie die Saugfähigkeit des Untergrundes

- Vermeide die Bildung von Hautresten, indem du eine bereits angebrochene Dose nahezu luftdicht verschließt

   und auf den Kopf stellst

- Hat sich dennoch Haut gebildet, so sollte diese vorsichtig abgenommen werden, keineswegs untergerührt werden

- Grundsätzlich sind mit Naturölfarben behaftete Pinsel mit Wasser und Seife im Handumdrehen gereinigt. Bei besonders

   hartnäckigen Farbresten empfehlen sich Pinselreiniger oder Verdünnungen

- Harze, Leinöl und andere pflanzliche Öle verleihen Naturfarben einen speziellen Geruch. Darum sollte bei der Verarbeitung

   und während der Trocknung für ausreichend Frischluft gesorgt werden

- Die pflanzlichen Öle könnten sich in verschmutzten und zusammengeknüllten Putzlappen zusammen mit Schleifstaub

   entzünden. Darum schmutzige Farblappen ausgebreitet trocknen lassen oder in einen Eimer mit Wasser