Anmelden  |   Neu registrieren    


Lehmfarben

In absteigender Reihenfolge
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
In absteigender Reihenfolge
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Gesundheit beginnt zu Hause mit der richtigen Wandfarbe

 

Wir Menschen verbringen ca. 90% unserer Lebenszeit in Gebäuden und geschlossenen Räumen. Dabei nimmt das Raumklima in unseren Wohn-, Schlaf- und Arbeitsräumen entscheidend Einfluss auf unser Wohlbefinden. Unsere Wohngesundheit wird durch Staubpartikel, Ausdünstungen von chemischen Stoffen, oder anderen gasförmigen Verunreinigungen beeinträchtigt.

Also wieso treiben wir Sport, ernähren uns gesund oder verreisen um uns zu erholen und neue Kraft zu tanken, wenn doch die Quelle der Gesundheit in unseren eigenen vier Wänden liegt?

 

Lehmbaustoffe haben eine lange Tradition und wurden schon vor 10000 Jahren zum Hausbau verwendet. Der älteste Baustoff der Welt ist zugleich auch einer der innovativsten Baumaterialien. Die Mischung aus Ton, Sand, Kies und verwittertem Urgestein erlebt eine regelrechte Renaissance. Die Zugabe von pflanzlichen Bindemitteln garantiert einen lösungsmittelfreien und natürliche Anstrichstoff.

Die feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften von Lehmfarben beugen der Schimmelpilzbildung vor. Besonders Allergiker, Asthmatiker und Personen mit Hautproblemen profitieren von atmungsaktiven Lehmfarben. Indem die Tonmineralien Gerüche absorbieren und die Luftfeuchtigkeit regulieren, entsteht Gesundheit und Behaglichkeit in den eigenen vier Wänden.


Eine Reise quer durch den Farbkreis

 

Braunton war gestern. Die Farbpalette der Lehmfarben ist so vielfältig wie die Farben der Natur selbst. Von weiß über sandfarben, jade grün und königsblau bis hin zu knalligen Farben wie canary gelb oder black cherry rot. Insgesamt erstreckt sich die Farbauswahl auf über 300 verschiedene fertige Farbtöne. Das Limit des Farbspektrums legt der Anwender selbst fest – Lehmfarben lassen sich hervorragend untereinander vermischen.

Durch die Zugabe von Pigmenten kann ein individueller Farbton kreiert  werden. Wertvolle Tonerden, Kreide und Farbpigmente garantieren besondere Deckkraft und Farbsättigung für Wand- und Deckenanstriche im Innenbereich. Selbst dunklere Farbtöne lassen sich durch das sehr gutes Füllvermögen problemlos überstreichen.

 

Beschaffenheit des Untergrundes für das Streichen von Lehmfarben


Die baubiologischen Eigenschaften der Lehmfarbe sorgen für eine hohe Deckkraft auf allen saugfähigen und mineralischen Untergründen. Sie können z.B. auf Beton, Malervlies, Raufaser, Gipskarton, Tapeten oder einfach auf Putz gestrichen werden. Eine trockene, glatte, saubere, staubfreie und fettfreie Oberfläche bietet die besten Voraussetzungen, um die Lehmfarbe aufzutragen. Durch ihre hohe Verarbeitungsqualität bietet sich neben dem Auftragen mit der Rolle oder Lasurbürste, die Verarbeitung mit einem Airless Gerät bei größeren Flächen an. Ein nahezu tropf- und spritzfreier Anstrich ist durch die hervorragende Konsistenz gegeben.


Verarbeitungsfertig oder zum selbst anrühren - Du hast die Wahl

 

Volvox, Claytec Clayfix, Livos, Leinos oder Haga werden in einer verarbeitungsfertigen Beschaffenheit geliefert. Lehmfarben zum selbst anrühren werden als Pulver geliefert und vor Ort einfach mit Wasser gemischt. Der Verbrauch variiert je nach der Saugfähigkeit des Untergrundes. Die Farbtiefe der so gestalteten Wandoberflächen wird vom Lichteinfall, unterschiedlichen Bearbeitungstechniken und der Beschaffenheit der fertigen Oberfläche beeinflusst. Eine lebendige Oberfläche entsteht, welche die Wohnräume atmen lässt.