Anmelden  |   Neu registrieren    


Wetterschutzfarbe

In absteigender Reihenfolge
pro Seite


Verleihe deinen Holzkonstruktionen Wetterbeständigkeit


Heute kann es regnen, stürmen oder schneien – mit unseren Wetterschutzfarben auf Wasser – oder Ölbasis werden deine Holzkonstruktionen im Außenbereich witterungsresistent. Gartenhäuser, Holzverkleidungen, Fachwerk, Blockbalken, Carports, Zäune oder Schindeln sind nur einige Anwendungsbereiche unserer Holzschutzmittel. Nadelhölzer wie Kiefer, Lärche oder Fichte einerseits, und Laubhölzer wie Erle, Eiche oder Buche andererseits, erfreuen sich eines witterungsbeständigen Anstriches. Doch wieso ist es zwingend notwendig unsere Holzkonstruktionen wetterfest zu machen? Diese Frage lässt sich anhand der verschiedenen Umwelteinflüsse, die auf unbehandelte Hölzer wirken, beantworten.


Feuchtigkeit: Es entsteht Quell- und Schwindverhalten. Das Holz saugt Feuchtigkeit auf und gibt diese bei Trockenheit wieder ab. Durch diesen Prozess entstehen Holzrisse an der Oberfläche.

 

Sonneneinstrahlung: Das Holz im Außenbereich ist der Sonne und damit verbunden den UV-Strahlen ausgesetzt. Es vergilbt im Laufe der Zeit und dunkelt nach.

 

Holzschädlinge: Unbehandelte Hölzer sind besonders für Pilzbefälle sehr angreifbar. Befallene Hölzer verfärben sich vornehmlich bläulich oder grauschwarz.

 

Leinos und Livos verwenden aus Überzeugung und Erfahrung hochwertige baubiologische Inhaltsstoffe. Der Naturfarbenhersteller Leinos setzt dabei mit seiner Wetterschutzfarbe Wasserbasis 855 auf lösungsmittelfreie Witterungsfarbe für das Außenambiente. Diese Tatsache ermöglicht ein unbeschwertes Durchatmen für Allergiker. So können umweltfreundliche Holzschutzfarben in einem Atemzug mit ansprechenden Farbtönen einhergehen. Mit den Farbtönen maisgelb, taubenblau, lindgrün oder schlichtem erdbraun, können sich deine Gestaltungswünsche frei entfalten. Repräsentiere den Innenstil deines Hauses auf den Außenbereich, und schaffe dir z.B. ein gemütliches skandinavisches Ambiente mit den Trendfarben schwedenrot oder schwedenweiß.

 

Wetterschutzfarbe streichen und verarbeiten


Da wir das Produkt verarbeitungsfertig ausliefern, muss die Farbe vor dem Gebrauch nur kurz angerührt werden. Die zu bearbeitende Oberfläche muss trocken (Holzfeuchte unter 15%), fest, sauber, fett- und staubfrei sein, und darf keine saugfähigen Eigenschaften besitzen. Die Holzschutzmittel sind hervorragend für feingeschliffenes und gehobeltes Holz geeignet. Leinos‘ Wetterschutzfarbe kann problemlos auf sägerauem Holz verarbeitet werden, wohingegen Livos‘ Wetterfarbe auf diesem Untergrund nur bedingt anwendbar ist. Bei bläuegefährdeten und unbehandelten Hölzern empfiehlt sich die Anwendung von Livos Adao Imprägniergrund 259 vor dem Auftragen der Wetterschutzfarbe. Per Pinsel, Rolle oder Spritzpistole kann das Auftragen des Holzschutzmittels erfolgen. Die Farbe verfügt über eine hohe Deckkraft, sodass der Untergrund nach dem zweiten Anstrich vollkommen abgedeckt ist. Nach dem Renovierungsanstrich ergibt sich eine seidenglänzende Farboptik auf dem Holzuntergrund. Der so entstandene elastische Anstrichfilm wirkt wasserdampfdurchlässig, verhindert die Bildung von Schimmelpilzen und hält somit tapfer starken Witterungsstrapazen stand.


Tipps und Tricks beim Umgang mit der Wetterschutzfarbe


Teste den Farbton, sowie die Saugfähigkeit des Untergrundes an einer nicht einsehbaren Stelle.

 

Die Farbtöne der Livos Amellos Wetterfarbe 674 können untereinander vermischt werden.

 

Die Farbtöne der Leinos Wetterschutzfarbe auf Ölbasis können untereinander vermischt werden, ebenso die auf Wasserbasis.Ölige und Wässrige   Wetterschutzfarben dürfen untereinander nicht vermischt werden.


Sollten sich in einer bereits geöffneten Dose Hautreste bilden, dürfen diese nicht untergerührt werden. Versuche die Farbschicht vorsichtig zu entfernen.

 

Vom Auftragen der Wetterschutzfarbe auf Fensterfalze, Türen, Sitzflächen oder Fußböden im bewitterten Außenbereich wird abgeraten. Hierfür empfehlen wir je nach Einsatzgebiet z.B. unsere Holzlasuren und Terrassenöle


Reinige die Werkzeuge nach der Arbeit mit Wasser und Seife. Besonders hartnäckige Farbreste können mir Levo Pinselreiniger 997 entfernt werden.

 

Arbeitsmaterialien wie Putzlappen, Polierpads und Schwämme nicht in zusammengeknülltem Zustand liegen lassen, da Selbstentzündungsgefahr durch das noch flüssige Pflanzenölgehalt und den Schleifstaub bestehen kann. Am besten die Farblappen ausgebreitet trocknen lassen oder intensiv anfeuchten. Das Produkt an sich ist nicht selbstentzündlich.

 

Weitere Produktinformationen zur Wetterschutzfarbe Ölbasis & Wetterschutzfarbe Wasserbasis befinden sich in den produktbezogenen technischen Merkblättern.